Engelwurz

(bot. Angelica archangelica)

Engelwurz

Vorkommen/Verbreitung  
Ursprünglich Nordeuropa und Nordasien. Im 10. Jahrhundert brachten die Wikinger sie nach Mitteleuropa.

Beschreibung  
Engelwurz gehört zu den Doldengewächsen (Apiaceae). Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 2 bis 2,50 Metern. Der Stängel ist hohl und hat Rillen, am Boden kann er armdick werden. Die Blätter sind hellgrün, die grünlichen Blüten ordnen sich in so genannten Doppeldolden an.

Historie  
Eine Legende besagt, dass der Engelwurz den Menschen in Notzeiten von einem Engel als Heilmittel geschickt wurde, wodurch sich auch der Name erklärt. Engelwurz wurde gegen die Pest verwendet und später auch von Paracelsus als Allheilmittel geschätzt. Eingesetzt wurde die Pflanze auch gegen den Teufel, Dämonen und Hexen. Dafür wurden Kränze aus Engelwurz getragen.

Inhaltsstoffe  
Ätherisches Öl, Cumarine, Flavonoide

Wirkung  
Appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend (spasmolytisch), daher Verwendung bei Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Blähungen

Verwendeter Pflanzenteil  
Wurzel