Färberhülse

(bot. Baptisia tinctoria)

Färberhülse

Vorkommen/Verbreitung  
Östliches Nordamerika

Beschreibung  
Die Färberhülse gehört zu den Schmetterlingsblütlern (Fabaceae). Die krautige Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu 1 m. Die grau-grünen Blätter sitzen direkt am Stängel oder sind kurzgestielt. Am Stängelende finden sich zahlreiche gelbe bis beige Blüten, aus denen sich kleine, schwarze Samen entwickeln.

Historie  
Bei den Indianern hatte die Pflanze vielfältige Aufgaben. Zum einen wurde sie als Färbepflanze verwendet, zum anderen als Heilpflanze bei Schlangenbissen, Bluthusten, Wunden oder Prellungen.

Inhaltsstoffe  
Polysaccharide, Alkaloide, Isoflavonoide, Cumarine

Wirkung  
Immunstimulierend

Verwendeter Pflanzenteil  
Wurzel    

Besonderheiten 
Die Pflanze wird in Deutschland nur in Kombination mit anderen Pflanzen (z. B. Sonnenhut) eingesetzt, da die Wirksamkeit der Färberhülse bislang nicht bewertet wurde.