Guarana

(bot. Paullinia cupana)

Guarana

Vorkommen/Verbreitung  
Amazonasbecken

Beschreibung  
Guarana gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae). Die Wildpflanze wächst als rankende Kletterpflanze oder Liane, die bis hinauf zur Urwaldkrone reichen kann. Kulturpflanzen breiten sich eher buschförmig aus. Die Blätter sind fünfzählig gefiedert, ledrig und am Rand eingekerbt. Aus den weißen bis gelben unscheinbaren, aber duftenden Blüten entwickeln sich die etwa 1,5 cm großen eiförmigen Früchte.

Historie  
Die Eingeborenen am Amazonas nutzen die Pflanze schon lange zur körperlichen und geistigen Leistungssteigerung. In Deutschland ist die Wirkung von Guarana noch nicht wissenschaftlich bestätigt, die Pflanze zählt daher eher zu den Genuss- als zu den Arzneimitteln.

Inhaltsstoffe  
Koffein, Theobromin, Theophyllin, Gerbstoffe, Saponine, Eiweißstoffe

Wirkung  
Soll gegen Müdigkeit, körperliche Erschöpfung und bei der Genesung nach Krankheiten helfen.

Verwendeter Pflanzenteil  
Samen