Kümmel

(bot. Carum carvi)

Kümmel

Vorkommen/Verbreitung  
Europa, Asien sowie Nordafrika

Beschreibung  
Kümmel gehört zu den Doldenblütengewächsen (Apiaceae). Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter. An dem kantigen, verzweigten Stängel sitzen zwei- bis dreifach gefiederte Blätter. Aus den weiß-rosa Blüten, die in Dolden stehen, entwickeln sich die sichelförmigen, braunen Früchte. Zerreibt man die Früchte, entsteht der typische Kümmelgeruch.

Historie  
Kümmel zählt zu den ältesten Gewürzen der Welt. Bereits in den Resten von Siedlungen der Jungsteinzeit (ca. 3.000 v. Chr.) wurden Reste von Kümmel entdeckt. Auch als Heilpflanze hat Kümmel eine lange Tradition: so wurde die positive Wirkung von Kümmel auf den Magen schon in Schriften des 16. Jahrhunderts erwähnt und auch Hildegard von Bingen empfahl Kümmel zur besseren Verdauung.

Inhaltsstoffe  
Ätherisches Öl, fette Öle, Zucker, Eiweiße und Cumarine

Wirkung  
Kümmel hilft gegen Magen-Darmbeschwerden wie Blähungen, Völlegefühl, Krämpfe

Verwendeter Pflanzenteil  
Früchte