Latschenkiefer

(bot. Pinus muhgo)

Latschenkiefer

Vorkommen/Verbreitung  
Gebirge Mittel- und Südeuropas, als Kulturpflanze in Tirol und Südtirol und im Allgäu

Beschreibung  
Die Latschenkiefer gehört zu den Kieferngewächsen (Pinaceae). Der immergrüne Nadelbaum wird etwa 2 bis 5 m hoch und hat eine schuppige braun-schwarze Rinde. Die Pflanze trägt männliche, gelbe Blüten und weibliche, rötliche Zapfen an einer Pflanze. Wenn sie reif sind, fallen die Zapfen vom Baum.

Historie  
Bereits in der Mittelsteinzeit wurde mit den Nadeln und dem Harz der Latschenkiefer geräuchert, was schon damals zur Erwärmung, Stärkung und Reinigung diente.

Inhaltsstoffe  
Ätherisches Öl

Wirkung  
Schleimlösend (mucolytisch), fördert die Produktion von dünnflüssigem Schleim (sekretolytisch), antibakteriell, durchblutungsfördernd (hyperämisierend), daher Verwendung gegen Erkältungen, Muskelschmerzen und Gelenkbeschwerden

Verwendeter Pflanzenteil  
Nadeln