Senna, Indische & Senna, Ägyptische

(bot. Senna alexandrina)

Senna, Indische & Senna, Ägyptische

Produkte, die diese Heilpflanze enthalten:

Vorkommen/Verbreitung  

Arabischer und südindischer Raum (Indische Senna) bzw. Ägypten (Ägyptische Senna)

Beschreibung  

Beide Pflanzen gehören zu den Johannisbrotgewächsen (Caesalpiniaceae). Indische Senna wird bis zu 2 m hoch und besitzt gefiederte Blätter. Die Fiederblättchen haben eine ovale bis lanzettliche Form, die meist gelben, selten weißen oder rosa Blüten stehen in aufrechten Trauben. Die Pflanze entwickelt Hülsen, in denen sich zahlreiche Samen befinden.
Die Ägyptische Senna unterscheidet sich nur wenig von der indischen Variante: so hat die Ägyptische Senna kleinere Fiederblätter und längere Hülsenfrüchte.

Historie  

Die abführende Wirkung der Sennesblätter und -früchte ist bereits seit Jahrhunderten bekannt. Die Pflanze wird nahezu weltweit als Heilpflanze verwendet. Ihre Anwendung ist jedoch von Land zu Land sehr unterschiedlich. So wird in einigen afrikanischen Ländern die Wurzel gemischt mit Honig gegen schwere Magenbeschwerden eingesetzt, in anderen Ländern Afrikas dagegen werden die Blätter, ebenso wie in der westlichen Heilkunde, gegen Verstopfung verwendet. In Indien und China dagegen finden die Samen bei Epilepsie und in der Knochenheilkunde Verwendung.

Inhaltsstoffe  

Dianthranglykoside (Sennoside)

Wirkung  

Sennesblätter und -früchte bewirken eine Zunahme des Wassergehalts des Stuhls sowie eine beschleunigte Magen-Darm-Passage und wirken daher abführend.

Verwendeter Pflanzenteil  

Früchte (von Indischer und Ägyptischer Senna), Blätter (Ägyptische Senna)