Vogelknöterich

(bot. Polygonum aviculare)

Vogelknöterich

Vorkommen/Verbreitung  
Weltweit verschleppt

Beschreibung  
Der zu den Knöterichgewächsen (Polygonaceae) gehörende Vogelknöterich ist eine einjährige, niederliegende, seltener aufsteigende verzweigte Pflanze, die ca. 60 cm lang wird. Er besitzt eiförmig-elliptische Blätter, sowie kleine, grünliche oder rosafarbene Blüten. Diese sitzen einzeln oder in Gruppen von 2 bis 6 Blüten in den Blattachseln.

Historie  
Alte Vogelfutterpflanze. Medizinisch verwendet wurde sie bei Katarrhen der oberen Atemwege und bei Entzündungen von Haut und Schleimhäuten. Auch gegen Blasen- und Nierenleiden, bei Nachtschweiß, Gicht und Rheuma wurde Vogelknöterich verwendet.

Inhaltsstoffe  
Flavonoide, Gerbstoffe, Kieselsäure, Phenolcarbonsäuren, Schleimstoffe

Wirkung  
Adstringierend. Hilft bei leichten Erkrankungen der Atemwege und bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

Verwendeter Pflanzenteil  
Blühende, oberirdische Pflanzenteile