Weißdorn

(bot. Crataegus monogyna, Crataegus oxyacantha)

Weißdorn

Produkte, die diese Heilpflanze enthalten:

Vorkommen/Verbreitung  
Europa

Beschreibung  
Weißdorn gehört zu den Rosengewächsen (Rosaceae). Der dornige Strauch oder Baum kann eine Höhe von 8–12 m und ein Alter von bis zu 500 Jahren erreichen. Die zahlreichen weißen Blüten stehen in Doldenrispen und entwickeln sich im Herbst zu dunkelroten 6–10 mm großen Steinfrüchten.

Historie  
Die Heilwirkung des Weißdorn war vermutlich schon im Altertum bekannt. Seit dem 14. Jahrhundert wurde die Pflanze als herzstärkendes Mittel eingesetzt.

Inhaltsstoffe  
Flavonoide, Gerbstoffe

Wirkung  
Verbessert die Durchblutung der Herzkranzgefäße und des Herzmuskels. Anwendung auch bei Bluthochdruck und Kreislaufstörungen. Vermutet werden auch entzündungshemmende (antiphlogistische) sowie cholesterinsenkende Eigenschaften.

Verwendeter Pflanzenteil  
Blätter, Blüten, Früchte

Besonderheiten
Die Wirkung des Weißdorns setzt erst nach einem längeren Einnahmezeitraum ein.