Dyspepsie: Was ist das eigentlich?

Jeder vierte Deutsche leidet öfter unter Symptomen, die unter dem Begriff „dyspeptische Beschwerden“ oder „funktionelle Dyspepsie“ zusammengefasst werden: Völlegefühl, ein aufgeblähter Kugelbauch, Aufstoßen, Schmerzen, heftiges Spannungsgefühl und Übelkeit, evtl. sogar Erbrechen. Auch wenn der Arzt befindet, dass man organisch gesund ist, bildet man sich die Beschwerden nicht ein. Sie entstehen häufig durch eine gestörte Fettspaltung, die auf einen Gallensäurenmangel im Darm zurückzuführen ist. In diesen Fällen liegt das Fett wie ein Stein im Darm. Das Verdauungssystem versucht vergeblich, das Fett abzubauen, dadurch kommt es zu einer Reizung des Darms und als Folge zu den unangenehmen Beschwerden. Oft treten die Beschwerden in Zusammenhang mit dem Genuss fettreicher Speisen auf.